Wir verbinden Systeme

DCM Dental Creativ Management

Durch einen stoffschlüssigen Verbund mittels Brennvorgang verbinden unsere DCMhotbond Materialien Keramik und Titan zu einem neuartigen Keramikimplantatsystem

Ein indisches Sprichwort sagt: „Nur wer sich auf den Weg macht, wird neues Land entdecken.“. Wir haben für Sie geforscht.

Kleben Sie noch oder hotbonden Sie schon?

Mit der DCMhotbond-Technologie – einem System zur Schaffung einer einzigartigen patentierten Zirkonoxid-Oberfläche und einem Verfahren zur Verlötung von Zirkonoxid mit Zirkonoxid, Titan mit Zirkonoxid, Titan mit Lithium-Disilikat sowie Zirkonoxid mit Lithium-Disilikat wurde eine Möglichkeit entwickelt, die das unzuverlässige „Kleben“ bei Dental-Komponenten überflüssig macht.

DCMhotbond zirconnect

Die eindiffundierte Glasmatrix schafft die perfekte Verbundoberfläche.

DCMhotbond fusio System

Durch einen Brennvorgang wird auf ZrO2-Kronen eine Glasmatrix auf- gebracht, die den Zahnabrieb des Antagonisten verhindert und somit den Gegenzahn schont.

DCMhotbond zircon

Schaffung eines stabilen, stoffschlüssigen Verbunds zur Segmentierung von Brücken und prothetischen Gerüsten, um Spannungsfreiheit zu gewährleisten.

Statements

Zahntechniker und Implantologen über DCMhotbond

Wirkliche Innovationen bei Zahnersatz und Zahntechnik kämpfen, selbst wenn die praktischen Vorteile offen erkennbar und die wissenschaftliche Fundierung seriös gelegt sind, gegen ein Meer alter Gewohnheiten. Kommt noch der Unwille all derer im Markt hinzu, die es eigentlich als Institution hätten erfinden müssen, bildet sich mit den sonstigen allgegenwärtigen Bedenkenträgern eine hohe kritische Masse. Wir sind stolz, dass wir Begleiter der ersten Stunde bei der DCM hotbond-Technologie sind und nun deren Anerkennung begleiten. Wir bieten den interessierten Zahnmedizinern unserer mitgliederstarken Genossenschaft den komfortablen Zugang zu dieser Technologie, indem wir das Erlernen des hotbond-Verfahrens mit organisieren und fördern und auch Mitgliedervorteile beim Bezug für die entsprechenden Produkte sichern.

Dr. Hartmut Ohm

Vorstandsvorsitzender, ABZ eG

DCMhotbond-Produkte sind neuartige Materialien zum Fügen und Beschichten, die da ansetzen, wo andere Materialien am Ende sind. DCMhotbond-Produkte werden in den nächsten Jahren einen großen Erfolg haben.

Andreas Klar

Rübeling + Klar Dental-Labor GmbH

DCMhotbond fusio 6 kombiniert auf einzigartige Weise Stabilität und Ästhetik mit einem dauerhaften Verbund zweier verschiedener Materialien. Das Verfügen lässt sich problemlos in den Laboralltag integrieren und ermöglich das sichere Verfügen vor dem Individu- alisieren.

Oliver Brix

innovative dentaldesign

Wir haben die DCMhotbond – Verbindung zwischen unserem REPLICATETM Implantatkörper (Titan) und Abutment (Zirkonkeramik) einem dynamischen Belastungstest gemäß ISO 14801 unterzogen. Als Prüfkörper haben wir, in einer “worst case”-Annahme, das Musterdesign des schlankesten menschlichen Zahns, also eines mittleren Schneidezahns des Unterkiefers, gewählt. Die Norm verlangt, dass eine Mindestanzahl von Prüflingen bei einer steigenden, schräg unter 30° von der Senkrechten eingeleiteten Wechselbelastung, jeweils 5 Mio. Zyklen standhält. Die maximale Belastung, bei der die erforderliche Anzahl der Prüflinge nicht gebrochen ist, hat 450 Newton betragen. Das entspricht unter üblichen Umgebungsbedingungen einer Belastung von ca. 45 kg auf einem einzelnen unteren Schneidezahn. 5 Mio. Zyklen bei der genannten Belastung bedeuten, dass ein Patient mindestens 100 Jahre lang, 137 mal pro Tag mal mit seinem Implantat in der Position des unteren Schneidezahns auf einen Kirschkern beißen kann, zumindest ohne dass die Glaslotverbindung Schaden nimmt. Gleichwohl ist das Experiment aus verschiedensten Gründen nicht für Patienten zur Nachahmung empfohlen.

Dipl.-Ing. Ruedger Rubbert

CEO, Vorstand, Natural Dental Implants AG

Mit hotbond ist noch mehr möglich

Kontaktieren Sie uns!

Sie möchten die DCM hotbond Produkte erwerben? Sie haben Fragen zu einem speziellem Produkt? Kontaktieren Sie uns!